• facebook
  • youtube
  • rss
  • mail

Seoul Tag 2-Die Frisur hält

Hallo liebe Sportfreunde,

nach einer schlaftastischen Nacht verließ ich heute mein Bett und nahm mein erstes koreanisches Frühstück zu mir, neben Toast, Bacon und Früchten, gab es auch die größte Auswahl an Eissorten, die ich je bei einem Frühstücksbuffet gesehen hab. Ich überlege momentan, ob ich überhaupt schon mal Eis bei einem Frühstücksbuffet gesehen habe?!

Danach fuhr ich mit meinem sehr netten Fahrer Young zum Studio und er zeigte mir zunächst eine große Einkaufsmall- die Hyundai-Mall. Scheinbar trägt hier alles den Namen dieses koreanischen Autobauers: Es gibt die Hyundai-Tankstelle, die Hyundaistreet und das Hyundai-Conventioncenter. Es würde mich nicht wundern, wenn ich bald über den Hyundai-Fluss fahre und dabei eine Flasche Hyundai-Wasser trinke- natürlich in einem KIA… nein , natürlich in einem Hyundai.

Zum Lunch ging es dann zu Burger King und ich aß trotz meines riesigen Frühstücks 2 Doublecheeseburger, was Young so beeindruckte, dass er später der ganzen Crew davon erzählte, wieviel der Deutsche Armwrestler essen kann und alle waren wirklich hin und weg. Ich fühlte mich wie der größte Fettsack der Welt und war froh, dass ich vorher gut gefrühstückt hatte, sonst wäre ich wahrscheinlich sofort zum größten Burger-Vernichter Seouls ernannt worden.

Danach stand ein langes Meeting über die Sendeplanung an und mir wurde das gesamte Konzept der Show erläutert. Nebenbei wurden mir einige koreanische Armwrestler vorgestellt und ich wurde zum Coke-aholic ( heute bestimmt 10 Dosen von der süßen Soda).

Dinner gab es denn bei Mr. Pizza und ich genoss meine erste koreanische Pizza mit 2 Gläsern Cola (was sonst!)

Morgen starten wir schon um 7.50 Uhr ins Studio: DREHTAG!

Danke fürs Lesen!

Matthias

1 Comment

  1. Udo Weiß · 8. März 2010 Reply

    Hallo Matthias-San,

    genieße die asiatische Küche, Kultur und die sehr höflichen Menschen und lass es Dir gut gehen. Ich hoffe wir sehen uns am nächsten Wochenende gesund und vor allem munter

    bis bald

    der Altmeister Udo

Leave a reply