• facebook
  • youtube
  • rss
  • mail

Schenker, Schlitte oder Lenk – wer packt’s?

WOLFSBURG. Kann der VfL Wolfsburg seine beiden Titel bei der deutschen Meisterschaft im Armwrestling verteidigen? Die Frage stellt sich für Trainer Olaf Köppen und seine starken Jungs vor den Wettkämpfen am Samstag in Haltern am See im Ruhrgebiet.

Dirk Schenker (offene Gewichtsklasse) und Matthias Schlitte (bis 70 Kilogramm) hatten im vergangenen Jahr gewonnen. Diesmal werden sie aller Voraussicht nach aber in anderen Gewichtsklassen an den Start gehen.

„Dirk hat kräftig abgespeckt, soll dieses Jahr eigentlich bis 110 Kilogramm antreten“, berichtet Köppen. Für Schenker geht es runter, für Schlitte hingegen rauf. „2008 hat Matthias problemlos gewonnen. Zu Jahresbeginn hat er sich nach dem Gewinn des New-Years-Cups in England entschieden, in der nächsthöheren Klasse zu kämpfen. Er wird bis 75 Kilogramm starten, um sich auch international auf größere Aufgaben vorzubereiten“, erklärt Köppen und lobt: „Matthias hat das Zeug dazu, mal ein ganz Großer zu werden.“

Vielleicht steht am Ende aber auch VfL-Schwergewichtler Tobias Lenk ganz oben auf dem Treppchen. 2007 holte er schon einmal die Silbermedaille und ist nach Aussage seines Coaches nun ganz heiß auf den Titel. In der offenen Klasse zählt Lenk zu den Topfavoriten, geht aber nicht optimal vorbereitet in den Wettkampf. Grund: Er befindet sich beruflich im Prüfungsstress.

Außerdem vom VfL dabei: Altmeister Hartmut Jentsch (Masters-Klasse), Sven Überall (bis 90 kg), Kai und Fabian Täger, Jakob Glaas (bis 70 kg), die Jugendlichen Maximilian Zimmermann, Alex Glaas, Arnold Bernhard (alle bis 70 kg).

Wolfsburger Allgemeine

Leave a reply