• facebook
  • youtube
  • rss
  • mail
WM2017: Schlitte mit tollem Einstand in der neuen Kategorie

WM2017: Schlitte mit tollem Einstand in der neuen Kategorie

Am vergangenen Wochenende kämpften bei der 39. Weltmeisterschaft im Armwrestling die besten Armringer der Welt um Edelmetall. In der ungarischen Hauptstadt Budapest gingen über 1000 Sportlern aus mehr als 50 Nationen an den Start. Neben den Favoriten aus Kasachstan, Georgien und Bulgarien kämpften auch Armwrestling-Exoten aus Costa Rica, Australien und Indien um Edelmetall. Das deutsche Herrenteam bildeten die beiden Champions Jan Täger und Matthias Schlitte, neben drei Sportler im Mastersbereich über 40 Jahre.
Matthias Schlitte, der in Bebertal zu Hause ist, trat bei seiner zehnten WM-Teilnahme in einer neuen Kategorie an. Diesmal kämpfte er in der Gewichtsklasse bis 75kg. Seit 2009 war Schlitte immer im Limit bis 70kg angetreten und hatte nur bei nationalen und internationalen Wettkämpfen, jedoch nicht bei der Weltmeisterschaft den Schritt gewagt. „5 kg hören sich nicht viel an, sind im Kampfsport aber Welten. Meine Gegner haben am Wettkampftag sicher, wenn die Energiereserven wieder aufgefüllt sind, locker ihre 80kg. Da bin ich mit 75kg ein echtes Leichtgewicht.“, so Schlitte über den Unterschied. In der mit knapp 30 Teilnehmern sehr stark besetzten Kategorie setzte sich Schlitte in der ersten Runde souverän gegen den schwedischen Landesmeister Robin Lundgren durch, nach weiteren Duellen mit den Champions aus Weißrussland und Italien ging es um den Einzug in die Top 10. Hier musste sich Schlitte in einem ausgeglichenen Duell dem bulgarischen Champion Dimitar Danovski geschlagen geben und landete in der neuen Gewichtsklasse auf dem 12. Platz. Die Platzierung bei diesem großen Teilnehmerfeld stimmte Schlitte nach der kurzen Vorbereitung allerdings zufrieden.
„Ich war jobmäßig bis Ende Juli in NRW und konnte mich nicht ausreichend vorbereiten, deshalb musste diesmal eine 3-wöchige Minivorbereitung reichen. Dafür war es doch schon ganz in Ordnung und alle meine Gegner waren schlagbar. Da werde ich nun im Training ansetzen.“, meinte Matthias Schlitte nach dem Turnier.

Coach Olaf Köppen meinte zum Auftritt seines Schützlings: „Die Sportler aus Kasachstan, Georgien und Bulgarien haben das Turnier dominiert, die Top 10 waren nahezu komplett in osteuropäischer Hand. Dass Matthias den Mut hatten sich dieser übermächtigen Konkurrenz zu stellen, verdient schon allein großen Respekt. Trotz der kurzen Vorbereitung hat er in der höheren Gewichtsklasse einen Schritt nach vorn gemacht und konnte sich in die erweiterte Weltspitze vortasten.Nach einer kurzen Verschnaufpause steigen wir wieder ins Training fürs Over the Top ein.“

Schließlich möchten sich der Mann aus der Börde beim Over the Top am 21. Oktober 2017 im Congresspark dem Heimpublikum präsentieren und dann wieder Gold holen. In den vergangenen beiden Jahren siegte er hier bis 70kg, diesmal soll der Titel bis 80kg her. Die Finals mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm starten um 19 uhr, Karten gibt es für 10 € an der Abendkasse.

WAF Armwrestling Worldcup
-75kg Men right
1 SAMUSHIA, DAVIT – Georgia
2 VLADISLAVS, KRASOVSKIS – Latvia
3 JANIS, AMOLINS – Latvia
4 SHAMIYEV, MAGZHAN – Kazakhstan
5 SEDRAKYAN, VREZH – Armenia
6 ZHYHYLII, VIACHESLAV – Ukraine
7 DANOVSKI, DIMITAR – Bulgaria
8 WOZNY, RAFAL – Poland
9 RAIKHANOV, SHYNBOLAT – Kazakhstan
10 DZITIEV, KHETAG – Russia
11 ANDERSSON, JOHANNES – Sweden
12 SCHLITTE, MATTHIAS – Germany
13 KHUBAEV, GEORGII – Russia
14 MASLOUSKI, YAUHEN – Belarus
15 TUDOR, ALIN – Romania7

Leave a reply