• facebook
  • youtube
  • rss
  • mail
Armwrestling für den guten Zweck: Deutsche Eiche vs Hellboy

Armwrestling für den guten Zweck: Deutsche Eiche vs Hellboy

WrestlingDederstedt2015

Zu einem ungewöhnlichen Armwrestling-Duell kam es am vergangen Freitag im Mansfelder Land: Unter dem Motto Deutsche Eiche gegen Hellboy kam es zu einem nicht ganz ernst gemeinten Showkampf zwischen Timo Hoffmann und Matthias Schlitte. Hoffmann, der ganz in der Nähe in der Lutherstadt Eisleben geboren wurde, war bis 2013 als Boxer im Schwergewicht aktiv. Neben mehreren Deutschen Meistertiteln und der Europameisterschaft blieb der 2.02m-Hühne den meisten TV-Zuschauern durch seinen Kampf gegen Vitali Klitschko im Gedächtnis. Im Jahr 2000 trat der Mann aus Sachsen-Anhalt gegen Weltmeister Klitschko an und hielt als erster Gegner überhaupt die volle Distanz von 12 Runden gegen den Ukrainer durch. Diese Standfestigkeit bestätigte Hoffmanns Ringnamen „Deutsche Eiche“ nochmals. Am Freitag waren dann Boxer Hoffmann und Armwrestler Schlitte sowie Kreissportbundpräsidentin Christine Brenning und Fußballfunktionär Uwe Seemann bei der 888 Jahr-Feier der Gemeinde Dederstedt im Festzelt zu Gast. In einer entspannten Talkrunde mit Moderator Norman Landgraf berichteten die Gäste von Eigenheiten und Anekdoten ihrer sportlichen Laufbahnen. Auch Schlitte, welcher vom örtlichen Armwrestling-Club TUS Hergisdorf unterstützt wurde, erzählte von seiner Sportart und stellte dem Publikum mit einem professionellen Wettkampftisch die Techniken und Regeln des Armwrestlings vor. Anschließend kam es dann zum ungleichen Duell: Hoffmann (2.02m, 115kg) gegen Schlitte (1.85m, 72kg). Trotz seiner körperlichen Überlegenheit musste sich Hoffmann nach zähem Ringen unter tosendem Beifall des heimischen Publikums schlussendlich doch dem Leichtgewicht beugen. Anschließend gaben beide Sportler noch Autogramme und zeigten den Zuschauern einige Kniffe ihrer Sportart. Hoffmann, der am 12. September die Eilslebener Boxnacht in der Lutherstadt ausrichtet, hatte extra einige paar Boxhandschuhe dabei, während Schlitte sich gemeinsam mit den Armringern aus der Lutherstadt am Armwrestling-Tisch verdingte. „Beim nächsten Mal Boxen wir aber zu erst!“, meinte Hoffmann mit einem Augenzwinkern nach dem Showkampf. „Ich wäre vermutlich nach 5 Sekunden auf die Bretter gegangen und morgens mit zwei blauen Augen aufgewacht! Timo hat sich super geschlagen, ich bin froh, dass er den Spaß mitgemacht hat! Bei der Boxnacht in Eisleben werde ich auf jeden Fall dabei sein- als Zuschauer!“, meinte Schlitte. Die Einnahmen aus dem Duell wurden zu Gunsten der Kinder- und Jugendeinrichtung im Mansfelder Land gespendet. Für Schlitte wird es bereits am Wochenende wieder ernst, dann geht der Mann vom VfL Wolfsburg beim internationalen Turnier in Polen an den Start. In der Klasse bis 75kg wird diesmal jedoch sicher keine „Deutsche Eiche“ dabei sein! Viele Fotos des Events sowie das Video des Kampfs sind auf der Präsenz Matthias „Hellboy“ Schlitte bei Facebook zu finden.

Leave a reply