• facebook
  • youtube
  • rss
  • mail
FlexCup 2013: Schlitte siegt in den Niederlanden

FlexCup 2013: Schlitte siegt in den Niederlanden

K640_In Action Schlitte und rechts Nentjes sowie der schottische Schiedsrichter Jock McKay

 

Der letzte Höhepunkt des Jahres führte die deutschen Armwrestler am Wochenende in die Niederlande. Beim FlexCup im holländischen Veldhoven stand der Länderkampf Niederlande versus Deutschland  auf dem Programm.  Für das deutsche Team ging auch der Bebertaler Matthias Schlitte an den Start. Gekämpft wurde in 6-ründigen Supermatches gegen die holländische Konkurrenz. Schlittes Team-Kollegin Laura Branding musste sich zunächst sowohl mit dem linken als auch mit dem rechten Arm der holländischen Spitzenarmwrestlerin Kim Tesselaar 4:2 geschlagen geben.

Nun hatte es Matthias Schlitte (-70kg) in der Hand die deutschen Fahnen hochzuhalten. Der Vizeweltmeister traf  im Hauptkampf des Abends auf den knapp 15kg schwereren Hendrik Nentjes. Der Niederländer gilt in seinem Land als lebende Legende, da er schon viele nationale Titel gewann und zu den besten Armdrückern des Landes gehört.  Schlitte konnte den Lokalmatadoren jedoch gleich zu Beginn mit einem Blitzstart schlagen und holte sich den ersten Punkte. Im zweiten Kampf gelang es Nentjes den Blitzstart des Bebertalers zu stoppen, das Match stoppte zunächst in neutraler Position. Mit der buchstäblichen zweiten Luft glückte dem 26-Jährigen die Wende und sackte den zweiten Zähler ein. Der Deutsche führte seine Siegesserie fort und setzte mit der Hakentechnik und trotz des ungeliebten Kampfriemens die nächsten Pins. Somit war dem Mann aus Sachsen-Anhalt mit 4 Punkten der Sieg nicht mehr zu nehmen. In den letzten zwei Kämpfen zeigte Nentjes nochmal seine ganze Klasse und erkämpfte mit seiner perfekten Technik noch zwei Zähler für die Heimmannschaft. Somit endete dieses Supermatch 4 zu 2 für den Deutschen. „Ich bin sehr glücklich über den Sieg. Ich konnte einige andere Techniken ausprobieren und das Jahr gebührend beenden. Nach der langen Saison werde ich nun eine Trainingspause einlegen und dann im Januar wieder in die Vorbereitung einsteigen.“, so Schlitte nach dem Gewinn des Flexcups.

Somit schloss der Bebertaler das äußerst erfolgreiche Jahr 2013 mit dem Sieg in den Niederlanden ab. Den größten Erfolg seiner Karriere feierte Schlitte in diesem Jahr mit dem Gewinn der Silbermedaille bei der Profi-WM im polnischen Warschau.  Am 5. April 2014 findet die Deutsche Meisterschaft in Frankfurt (Oder) statt, desweiteren plant Schlitte die Teilnahme bei der EM im Mai in Aserbaidschan, der WAF-Weltmeisterschaft im September in Litauen und die Profi-WM in Polen.

Leave a reply