• facebook
  • youtube
  • rss
  • mail

Schlitte holt überraschend Silber

Über 110 Teilnehmer aus 12 Nationen ließen das diesjährige Over the
Top-Turnier einmal mehr zu einer Spitzenveranstaltung im Armwrestling
werden. Am Samstag kämpften die Sportler bereits ab 13 Uhr um den
Einzug in die Finalrunde am Abend. Dort sollten 500 Zuschauer die Top3
jeder Gewichtsklasse zu Höchstleistungen peitschen.
Matthias Schlitte konnte 2011 in der Kategorie bis 70kg seinen
dritten Sieg erringen. Der Bebertaler nahm dies zum Anlass sein Glück
in der nächsthöheren Klasse bis 80kg zu versuchen. Schlitte startete
so als leichtester Teilnehmer (71kg) in diesem Limit und musste gleich
gegen den Gladbacher Alex Wagner an den Wettkampftisch. Schlitte
siegte überraschend deutlich. Nach weiteren Siegen stand nur noch der
österreichische Champion Christian Eiter zwischen dem 25-Jährigen und
der Finalrunde. Der Bebertaler erwischte einen Blitzstart und zwang so
den Arm seines Gegners in das Wettkampfpolster. Völlig überraschend
zog der 25-Jährige ungeschlagen in die Endrunde ein. Am Abend wurde es
dann spannend begleitet von einem Fernsehteam des NDR und dem
großartigen Heimpublikum traf Schlitte auf den Turnierfavoriten Georgi
Ubilava. Ubilava war extra aus Tiflis angereist um den Over the
Top-Titel zu erringen. Bei der EM in Polen wurde der mehrfache
Champion der Armwrestling-Nation Georgien 6. in der Klasse -75kg,
Schlitte landete beim gleichen Turnier -70kg auf Platz 8. Außerdem
lieferte Ubilava in der Vorrunde eine grandiose Leistung ab und schlug
jeden seiner Gegner im Bruchteil von Sekunden. Die Rollen waren somit
klar verteilt. Matthias Schlitte konnte sich gegen den ersten Zug des
Gegners nicht wehren und geriet in die Defensive. Mit seiner neuen
Technik gelang es dem Bebertaler allerdings mit einem gewaltigen Zug
nach hinten die Hand seines Gegners zu öffnen und so zu siegen.
Schlitte stand somit überraschend im Finale.
Doch der georgische Champion war noch nicht abgeschrieben und kämpfte
sich über die Hoffnungsrunde in den Endkampf. Hier entwickelte sich
ein Duell auf Aufgenhöhe, welches der Geogier schlussendlich doch noch
hauchdünn für sich entscheiden konnte. „Mit der Silber-Medaille bin
ich wirklich zufrieden. Wenn mir jemand vor dem Turnier erzählt hätte,
dass ich auf dem Podest lande und sogar Georgi Ubilava schlage, hätte
ich ihn ausgelacht! Die WM kann nach einer Erholungspause kommen.“, so
Schlitte nach seinem ersten Ausflug in die 80kg-Kategorie.
Der NDR-Bericht und viele tolle Fotos vom Turnier sind auf Schlittes
Website www.matthias-schlitte.de und auf Facebook zu finden. Die WM
findet im September in Sao Paulo statt.

Leave a reply