• facebook
  • youtube
  • rss
  • mail

VfLer Schlitte holt Pokal – mit rechts

Riesenstimmung beim „Over the Top“-Turnier der Armwrestler – 550 Zuschauer sehen Silber für Täger
Sieger matthias schlitte

WOLFSBURG. Der Jubel ist groß im Spiegelsaal des Congress Parks. Jan Täger hat’s mit links gemacht! Keine leichte Sache, wie man nun denken könnte. Vielmehr ein harter Brocken.

Der VfL-Athlet hat seinem Kontrahenten in der Disziplin „links“ den Arm auf die Tischplatte gedrückt und steht damit im Finale der Klasse bis 70 Kilo Körpergewicht.

149 Starter gingen am Sonnabend bei „Over the Top“, Europas größtem Armwrestling-Turnier, an den Tisch. 14 Nationen – Russland, Georgien, Weißrussland, Ukraine, Ungarn, Polen, Italien, Frankreich, Belgien, die Niederlande, die Schweiz, Österreich, die Türkei und Deutschland – waren mit ihren besten Armwrestlern angetreten.

Abends wurde es ernst

„Das größte Turnier, das wir je hatten“, freute sich Organisator Olaf Köppen vom veranstaltenden VfL Wolfsburg. Aus den Vorrunden am Samstagvormittag hatten sich 44 Armwrestler – je vier aus elf Kategorien – für die abendliche Finalrunde qualifiziert. Darunter mit Jan Täger, Matthias Schlitte (rechter Arm/bis 70 Kilo) und Tobias Lenk (rechter Arm/über 100 Kilo) auch drei Sportler des Gastgebers. Die große Abendshow im Spiegelsaal begann mit Donnerhall vom Mischpult und den Cheerleadern des VfL Wolfsburg. Die trugen ebenso zum bunten Rahmenprogramm bei wie die Capoeira-Gruppe, die mit choreographierter Kampfkunst beeindruckte.

Ganz schnell ging’s am Tisch, was den ersten Kampf der Finalrunde angeht – Frauen links/bis 70 Kilo. Nach zwei Sekunden war das Arm-Duell beendet – da hatte das Ausrichten der Kontrahentinnen durch Hauptkampfrichter Jock Mc Kay („Take your grip“) wesentlich länger gedauert. Der Schotte, Stammgast bei Over the Top, erwies sich nicht nur als aufmerksamer Kampfbeobachter, sondern auch als Entertainer. Immer wieder animierte er die Zuschauer zur Anfeuerung der Athleten.

Rückenwind für VfLer

Rund 550 Besucher fieberten im Spiegelsaal mit, vor allem mit den drei Lokalmatadoren. Am meisten half das beim Wolfsburger Matthias Schlitte. Der VfL-Armwrestler dominierte die Klasse bis 70 Kilo (rechts) und trug unbesiegt den Gewinnerpokal von dannen.

Jan Täger landete auf Rang 2 seiner Gewichtsklasse. Tobias Lenk, im Vorfeld als einer der Favoriten gehandelt, kam auf Platz 4. Ein Gesamtergebnis der Gastgeber, das Turnier-Organisator Olaf Köppen unter dem Fazit „gut“ verbuchte.

Quelle: Wolfsburger Nachrichten

Leave a reply